Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von www.sup-schlaubetal.de

1. Geltungsbereich, Kundeninformation

Die folgenden Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen www.sup-schlaubetal.de (im Folgenden „SUP-Schlaubetal“) und dem Verbraucher, der Bestellungen sowie Buchungen und Reservierungen bei SUP-Schlaubetal tätigt. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Die Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch. Unsere Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB. Der Einbeziehung von AGB eines Kunden, die unseren AGB widersprechen, wird schon jetzt widersprochen. Die jeweils gültigen AGB sind jederzeit unter www.sup-schlaubetal.de/agb abrufbar und ausdruckbar. Die Anbieter von SUP-Schlaubetal sind dabei an den beiden Verleih-Stationen unterschiedlich und zwar:

Station Chossewitz:
Ferienhaussiedlung am Chossewitzer See
Inhaber: Gaststätten und Freizeit GmbH
Ahornallee 18
15848 Chossewitz
E-Mail: info@gu-freizeit.de
Telefon: +49 (0)33673 5755
Geschäftsführer: Hans-D. Krüger

Station Wirchensee:
Waldseehotel Wirchensee
Inhaber: Werner Hölzer
Am Wirchensee 1
15898 Treppeln
E-Mail: info@hotel-wirchensee.de
Telefon: +49 (0)33673 660

2. Allgemeines

a) Die Teilnahme setzt voraus, und dieses wird mit Buchung bestätigt, dass (für) den/die Teilnehmer/in:
  • aus medizinischer Sicht keine Bedenken an einer Teilnahme bestehen (ausgeschlossen z.B. Epilepsie) und allgemein fit ist
  • schwimmen, sich mindestens 15 Minuten freischwimmend über Wasser halten und alleine wieder auf das Board zurück kommen kann (es werden das Jugendschwimmabzeichen „Silber“ sowie Kenntnisse zur Selbstrettung empfohlen)
  • nicht alkoholisiert ist oder andere Drogen konsumiert hat. Siehe auch Punkt Alkoholverbot
Der Gruppenbesteller hat sicherzustellen, dass auch alle anderen Gruppenmitglieder diese persönliche Eignung aufweisen. Eventuelle Beeinträchtigungen sind dem Veranstalter zu melden. Die Vermietung unserer SUP Boards erfolgt nur gegen Angabe der Personalien (Name, Anschrift) und gegen Vorlage des Personalausweises oder eines anderen gültigen Dokumentes, welches von uns kopiert werden kann. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Bei Minderjährigen unter 12 Jahren ist das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten vor deren Teilnahme erforderlich. Die Erziehungsberechtigten müssen während der Benutzung die Kinder Beaufsichtigen um im Notfall eingreifen zu können. Auf körperliche Behinderungen oder sonstige Einschränkungen ist SUP-Schlaubetal spätestens bei der Buchung hinzuweisen. Hier ist eine eigene Betreuung notwendig, wenn nichts anderes explizit vereinbart wird.
Die rechtzeitige Rückgabe des Verleih-Materials ist unbedingt einzuhalten. Erscheint ein Kunde nicht zu einem gebuchten Termin, sind wir ab einer Verspätung von mehr als 15 Minuten berechtigt, das Material anderweitig zu vergeben. Bei starkem Wind, Gewitter, Blitz und Donner, Hagelschauer, Kälteeinbruch oder eingeschränkter Sicht ist die Nutzung des SUP Materials sofort abzubrechen und das nächstgelegene Ufer anzufahren. Besucher sind für ihre Garderobe und Wertgegenstände eigenverantwortlich.

3. Buchung / Vertragsschluss

Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über unseren Webseite bzw. andere Online-Plattformen oder per Fernkommunikationsmittel wie E-Mail und Telefon zustande (Fernabsatz). Entsprechend der verschiedenen Möglichkeiten der Buchung bei SUP-Schlaubetal gilt diese Bestimmung sowohl für termingebundenen Verleih, für den Verkauf von Material und Gutscheinen, als auch für die Kurse. Durch Anklicken des Buttons „Reservieren“ wird eine verbindliche Buchung abgegeben (§ 145 BGB). Nach Eingang der Buchung erfolgt eine E-Mail, mit der wir bestätigen, dass wir Ihre Buchung erhalten haben (Bestellbestätigung). Sie stellt die Annahme der Buchung dar. Dadurch werden automatisch auch die Stornierungsbedingungen akzeptiert. Bucht der Kunde Plätze für eine oder mehrere andere Personen, so haftet er für deren Vertragserfüllung wie für seine eigene.

4. Preise und Zahlung

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche MwSt. und sonstige Preisbestandteile. Der vereinbarte Betrag für Verleih, Kurs oder Tour (auch bei nicht vollzähligem Erscheinen) ist auf jeden Fall vor Antritt zu bezahlen. Die Zahlung erfolgt Online über eine durch SUP-Schlaubetal bereitgestellte Zahlungsmöglickeit, per Überweisung durch den Kunden vorab (nur nach expliziter Rücksprache) oder vor Ort in Bar bei der Übergabe. Die jeweiligen Mietpreise sind bei der Ausgabe im Voraus zu entrichten, dabei wird als Minimum, oder wenn nicht anders vereinbart, der Preis für die erste Stunde berechnet. Jede weitere angebrochene halbe Stunde wird voll berechnet. Wenn die Rückgabezeit am Tagesende über eine Stunde überzogen wird, werden 50 EUR Überziehungskosten fällig – weitere Kosten wie z.B. für den nächsten Tag können zusätzlich erhoben werden. Bei verspäteter Rückgabe haftet der Mieter für eventuelle Folgeschäden. Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Rückforderung des Mietpreises. Weder Havarie, noch Unfall oder Wetteränderungen berechtigen den Mieter zu einer Preisminderung oder zu Schadenersatz. Rabatte für Studierende, Schüler etc. erfolgen nur gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Längerfristiger Verleih auf individuelle Anfrage.

5. Reservierung/Stornierung

Alle Online- sowie E-Mail-Reservierungen sind verbindlich. Gruppen/Team-Events müssen bei Buchung zu 50% oder 100% angezahlt werden. Rücktritte sind kostenfrei möglich, wenn ein gleichwertiger Ersatz (bspw. Terminverschiebung) gestellt werden kann; Terminumbuchungen sind nach Rücksprache möglich; oder wenn der Besteller für die gebuchte Leistung einen entsprechenden Ersatzteilnehmer stellt Im Falle des Rücktritts (Stornierung) einer Buchung/Anmeldung eines terminierten Erlebnisses durch den Teilnehmer, gilt folgende Rücktrittskosten-Regelung: - bis 4 Wochen vor Kurs/Tour/Verleih-beginn kostenfrei möglich - bis 14 Tage vor Kurs/Tour/Verleih-beginn fällt eine Gebühr in Höhe von 25% des vereinbarten Preises an - bis 7 Tage vor Kurs/Tour/Verleih-beginn fällt eine Gebühr in Höhe von 50% des vereinbarten Preises an - bis 2 Tage vor Kurs/Tour/Verleih-beginn fällt eine Gebühr in Höhe von 100% des vereinbarten Preises an Personenanzahl-Änderungen bis 14 Tage vor Miet-/Veranstaltungsbeginn sind kostenfrei möglich Die vorzeitige Rückgabe der Mietsachen berechtigt nicht zu einer teilweisen Erstattung des Mietpreises durch den Vermieter. Kann die gebuchte Leistung anderweitig vergeben werden, besteht keine Entschädigungspflicht des Bestellers. Es steht dem Besteller frei, einen niedrigeren Schaden nachzuweisen.

6. Rücktrittsrecht des Veranstalters

SUP-Schlaubetal behält sich vor, die Veranstaltungen auch kurzfristig abzusagen, wenn die planmäßige Durchführung des Kurses oder der Tour durch nicht vorhersehbare, außergewöhnliche Umstände erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird, wie in Fällen höherer Gewalt wie z.B. Gewitter, Sturm, Kälte oder schlechtes Wetter, Krankheit des Kursgebers oder das Nichterreichen der Mindestanzahl. In diesem Fall wird die Kursgebühr erstattet oder kann in Form eines Gutscheines für einen anderen Termin eingelöst werden. Ein Ausweichtermin kann gefunden werden.

7. Anweisungen des Vermieters

Den Anweisungen der Mitarbeiter von SUP-Schlaubetal bzw. für ihn tätige Personen ist Folge zu leisten. Bei SUP Kursen, Touren und Incentives Veranstaltungen ist immer dem Instruktor Folge zu leisten. Bei grob ordnungswidrigem Verhalten, welches das Ansehen, den Betrieb oder die Sicherheit von Anderen beeinträchtigt oder gefährdet, kann der Teilnehmer nach Ermahnung des Personal von SUP-Schlaubetal vom weiteren Verlauf ausgeschlossen werden und es findet keine Rückerstattung des bereits bezahlten Betrages statt.

8. Hinweise zur Nutzung von Verleih-Material

Auf andere Wassersportler – vor allem Schwimmer – ist Rücksicht zu nehmen. Der Strandbereich, die Uferzone, der Einstieg und See sind naturbelassen – es besteht Verletzungsgefahr durch spitze Steine, Äste, u.ä.; wir empfehlen das Tragen von Wasserschuhen. Die Flora und Fauna der Wasser- und Landbereiche sind sorgsam und mit Rücksicht zu behandeln. Bei der Ausgabe von Verleih-Material können wir ein Pfand fordern. Die Ausrüstung ist während der gesamten Nutzungsdauer pfleglich zu behandeln. Insbesondere das Auffahren auf Hindernisse wie Baumstämme oder Steine in Ufernähe soll verhindert werden. Kunden haften für Beschädigung und Verlust von Board und Paddel. Etwaig entstehende Schäden oder Verluste müssen sofort angezeigt werden.

9. Sorgfaltspflicht

Die Sicherheit und Betriebsbereitschaft der SUP Boards/Boote wird durch regelmäßige Inspektionen sichergestellt. Dennoch ist der Teilnehmer verpflichtet, die SUP Boards/Boote vor Fahrtantritt zu überprüfen. Im Interesse aller Beteiligten ist jeder Teilnehmer verpflichtet, entstandene Schäden sofort anzuzeigen. Mit der Aushändigung des Materials an den Teilnehmer übernimmt dieser die volle Haftung für Diebstahl, Verlust oder Beschädigung durch unsachgemäßen Gebrauch und ist verpflichtet, dem Veranstalter im Falle einer Beschädigung oder eines Verlusts/Diebstahls den Schaden zu ersetzen.

10. Haftung

Die Haftung des Veranstalters und dessen Erfüllungsgehilfen beschränkt sich auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Trotz sorgfältiger Planung der Sicherheit und sorgfältiger Durchführung der Erlebnisse, besteht bei Veranstaltungen in der freien Natur und bei sportlicher Aktivitäten ein Restrisiko. Verletzungen oder gar Todesfälle können nicht 100-prozentig ausgeschlossen werden. Die Teilnehmer sind sich dessen bewusst, nehmen das Restrisiko in Kauf und nehmen an den Erlebnissen auf eigene Verantwortung teil. SUP-Schlaubetal haftet für die gewissenhafte Durchführung der Inspektionen zur Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der SUP Boards/Boote sowie für die gewissenhafte Lehrgangs- und Veranstaltungsvorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Kursausschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung. Die SUP Boards/Boote sind haftpflichtversichert. Bei selbst- und fremdverursachten Schäden trifft den Teilnehmer eine Anzeigepflicht. Der Teilnehmer verpflichtet sich, die SUP Boards/Boote wie sein Eigentum nach den Regeln guter Seemannschaft zu behandeln und zu führen. Für selbstverschuldete Schäden (einschließlich Ausfall- und Folgeschäden) an den SUP Boards/Booten und Ausrüstungsteilen haftet der Teilnehmer persönlich. Für den Verlust von Wertgegenständen, Brillen, Geld und sonstigen Gegenständen wird keine Haftung übernommen. Wir übernehmen keine Haftung für Personen- oder Sachschäden während der Anfahrt, des Kursbetriebes, der Tour bzw. während des Transports von Booten und Material. Der Teilnehmer stellt SUP-Schlaubetal von sämtlichen Ansprüchen aufgrund von Unfällen, aus der Verletzung von Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Vorschriften in Zusammenhang mit der Leistung durch ihn oder eine dritte Person frei.

11. Haftung für Ausrüstung

Unsere Boards und das Zubehör sind in einwandfreiem Zustand. Ein Verleih umfasst immer Stand Up Paddle Board inkl. Paddel und Leash. Wasserdichte Tasche für Telefon können nach Verfügbarkeit mit zusätzlichen Kosten ausgeliehen werden. Bei Beschädigung oder Verlust (z.B. durch unsachgemäße Benutzung, Transport – einschließlich Transport durch Dritte – oder mangelhafte Sicherung) haftet der Mieter für die fachgerechte Reparatur durch eine geeignete Fachwerkstatt. bzw. Wiederbeschaffung in vollem Umfang für den Zeitwert des Materials. Zusätzlich zu den Reparaturkosten ist bei einer Reparatur ein Wertverlust in Höhe von 20% vom Zeitwert zu bezahlen. Für Schäden an Dritten und durch unsachgemäße Behandlung übernimmt der Vermieter keine Haftung. Bei Verkehrsunfällen ist sofort die Polizei zu benachrichtigen. Bei Unfällen ist der Vermieter unverzüglich zu benachrichtigen und Weisungen für weiteres Verhalten abzuwarten. Der Mieter verpflichtet sich, Board und Zubehör sauber zurückzugeben, ansonsten wird eine Reinigungsgebühr in Höhe von 10,00 € erhoben. SUP-Schlaubetal übernimmt keine Haftung für Schäden an Personen oder Kleidung, die durch Stürze vom Board entstehen. Wir empfehlen in jedem Fall trockene Kleidung am Ufer bereit zu halten oder im Neopren-Anzug zu Paddeln.

12. Beanstandungen

Der Kunde ist verpflichtet Beanstandungen und Mängel unverzüglich der Kurs-/Touren- oder Stationsleitung mitzuteilen. Diese ist beauftragt für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Nicht gemeldete Schäden werden als vorsätzlich angesehen und (auch nachträglich) in Rechnung gestellt. Werden Schäden nicht gemeldet, so kann der Mieter auch für Folgeschäden (z.B. Ausfall der Boards wegen Reparatur) haftbar gemacht werden. Normale Verschleißerscheinungen sind von der Schadenersatzpflicht ausgenommen.

13. Verhalten, Aufsichtspflicht

Wir befinden uns in einem Naturpark sowie Natur-/Landschaftsschutzgebiet. Viele Pflanzen und Tiere stehen besonders unter Schutz und jeder Nutzer ist angehalten, keine negativen Eingriffe in die Natur vorzunehmen und einen ausreichenden Abstand von min 5 Metern zu Tieren (vor allem mit Jungtieren oder während der Brutzeit), Uferzonen, Schilfgürtel etc. zu halten. Der Ein- und Ausstieg ist ausschließlich an Stegen bzw. Badestellen gestattet. (In Notsituationen bzw. bei Gefahr kann in Ausnahmesituationen davon abgesehen werden). Ein Respektvoller Umgang mit der Natur wird vorausgesetzt. Bei Zuwiderhandlungen kann der Teilnehmer nach Ermahnung des Personal von SUP-Schlaubetal vom weiteren Verlauf ausgeschlossen werden und es findet keine Rückerstattung des bereits bezahlten Betrages statt. Eltern/andere Aufsichtspersonen haben der Aufsichtspflicht nachzukommen und sind für die Sicherheit Ihrer/der zu beaufsichtigenden Kinder (Tragen von Schwimmwesten…) verantwortlich. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Aufsichtsberechtigten auf das Wasser. Für Verschmutzungen von Wasser, Wald und Umwelt durch den Mieter ist dieser selbst verantwortlich und haftbar. Abfälle und Müll müssen wieder mitgenommen und sachgerecht entsorgt werden. Zu allen festen Bauten muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden.

14. Übertragbarkeit von Buchungen

Buchungen sind frei übertragbar. Bei Übertragung einer Buchung ist der Kunde verpflichtet, auf die Regelungen dieser AGB hinzuweisen. Der Buchende ist dafür verantwortlich, dass die Person, welche die jeweilige Veranstaltung in Anspruch nimmt, die Voraussetzungen hierfür erfüllt. Für den Fall der Nichterfüllung der (Mindest-)Voraussetzungen ist eine Rückerstattung des Kaufpreises ausgeschlossen.

15. Dauer und Verlauf von Touren, Kursen, Events

SUP-Schlaubetal behält sich das Recht vor, Änderungen des Verlaufs vorzunehmen, wenn diese der Sicherheit, Einhaltung der Dauer oder dem allgemeinen Wunsch der Gruppe dienen.

16. Alkohol und Drogen

SUP-Verleih, Schulungen, Incentives oder ähnliches werden nicht an alkoholisierte oder unter Drogen stehende Personen vermietet oder durchgeführt. Der Mieter hat keinen Anspruch auf Erstattung bereits geleisteter Zahlungen. Der Konsum von Drogen und Alkohol vor und während der Ausleihzeit ist untersagt. Die Kurs-, Tour oder Verleihleitung behält sich das Recht vor offensichtlich alkoholisierte Teilnehmer auszuschließen. Der volle Teilnehmerbeitrag ist dennoch fällig.

17. Fotos

Mit der Reservierung eines Erlebnisses beim SUP-Schlaubetal stimmen Sie zu, dass wir Fotoaufnahmen zu Werbezwecken z.B. auf unserer Website, unserem Facebook und Instagram Account nutzen dürfen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit dieser Bestimmung zu widersprechen.

18. Mithilfe der Kunden

Boardverladung und Zuwasserlassen der Boards können die Mithilfe der Kunden erfordern. Alle Mietgegenstände sind nach Zurückkommen unverzüglich in sauberem Zustand zurück zu geben.

19. Informationen zur Online-Streitbeilegung:

Seit Anfang 2016 hat die EU-Kommission eine Internetplattform geschaffen zur (Online) Streitbeilegung zwischen Unternehmern und Verbrauchern bei Online-Kaufverträgen und Online-Dienstleistungsverträgen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten und ist unter dem folgenden Link zu erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

20. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwa ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem mutmaßlichen Willen entsprechende Klausel zu ersetzen. Auf diesen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar und Gerichtsstand ist unser jeweiliger Geschäftssitz.